Allgemeine Informationen zu Leuchtstofflampen

Allgemeine Informationen zu Leuchtstofflampen

Allgemeine Informationen zu Leuchtstofflampen

 

Die Lichtfarbe und die Farbwiedergabe einer Leuchtstofflampe entscheiden über die Qualität der Ausleuchtung. Ob entspannt-gemütlich, klar-hell oder kontrastreich-farbtreu wird durch die richtige Wahl des Leuchtmittels erreicht.

Die Lichtfarben und Farbwiedergabestufe wird durch die Bezeichnung auf dem Leuchtmittel nach dem Schrägstrich, z. B. 58W/840 angegeben.

Ziel dieser Lichtfarben ist die gleichmäßige Wiedergabe aller Farben des sichtbaren Bereichs des Spektrums.

Leuchtstofflampen sind, abhängig vom Typ der Lampe, in verschiedenen Weißtönen erhältlich, deren Auswahl vom Anwendungsfall, aber auch von regionalen Gepflogenheiten bestimmt wird.

Weiße Lichtfarben werden international über unterschiedliche dreistellige Lichtfarbangaben gekennzeichnet und lassen sich einteilen nach:

 

1. der Farbwiedergabestufe ("Farbechtheit") Ra:

Entspricht der ersten Zahl der Lichtfarbangabe auf dem Leuchtmittel z.B. 58W/840 für 8xx, sehr gute Farbwiedergabe:

9xx

ausgezeichnete Farbwiedergabe

Ra größer 90%

für Farbvergleiche, Druckvorstufe, Zahnärzte, Biolicht

8xx

sehr gute Farbwiedergabe

Ra 80 - 90%

für Büro, Märkte und private Anwendungen

sehr gute Wirtschaftlichkeit, deshalb sehr beliebt

7xx

6xx

5xx

einfache bis schlechte Farbwiedergabe

Ra kleiner 80%

nur für Nebenräume in denen sich nicht dauerhaft Personen aufhalten

häufig geringere Lebensdauer, weniger Helligkeit

 

2. der Farbtemperatur (Weißtöne) in K (Kelvin):

Entspricht der 2. und 3. Zahl der Lichtfarbangabe auf dem Leuchtmittel z.B. 58W/840 für x40 neutralweiss.

x27 bis x30

2700-3000 K: Warmweiss (glühlampenähnlich)

entspannend

für Privat, Warteräume, Gasträume

x40

4000K: Neutralweiss

für Büro, Markt und Gewerbe

ab x55

ab 5500K: Kaltweiss
sehr "hartes", aktives, fast bläuliches Licht

für Farbvergleich, Druckvorstufe, Praxis